Spa und Wellness

Gesichtsmasken

Zu einem guten Spa- und Wellnessangebot zählen auch die Gesichtsmasken. Diese fördern die Haut und haben für viele auch eine entspannende Wirkung. Es gibt zahlreiche Masken mit den unterschiedlichsten Inhaltsstoffen und Methoden zum Auftragen. Grob lassen Gesichtsmasken sich in fünf Kategorien aufteilen:

Creme-Masken

Die Creme Masken sind oft reich an Ölen und Stoffen, die Feuchtigkeit spenden und trockene Zellen wieder auffüllen. Deswegen eignen sich diese Masken besonders für trockene Haut. Menschen mit normaler Haut sollten Creme-Masken wählen, die nicht zu ölig sind. Einige Masken enthalten auch Hyaluronsäure. Diese kann die Feuchtigkeit der anderen Inhaltsstoffe binden und so flache Hautzellen auffüllen und einen Anti-Aging-Effekt erzielen. Algenextrakte straffen und stärken die Haut.

Tonerde-Masken

Tonerde-Masken sind gut bei fettiger Haut geeignet. Die natürlichen Inhaltsstoffe reinigen die Haut und versorgen diese ohne Zugabe von Öl, mit Feuchtigkeit. Diese Masken sind okklusiv, das heißt, sie schotten die Haut vor Luft ab. Als Folge sendet das Gehirn natürliche Stoffe, die die Haut „aufpumpen“. Die Haut wird entgiftet, gestrafft und gefestigt. Bei entzündeter Haut helfen Tonerde-Masken, die Enzyme oder Schwefel enthalten. Diese können Rötungen lindern oder sogar verhindern. Sollte eine Maske aus Tonerde immer wieder Rückstände hinterlassen, schafft ein warmes, feuchtes Tuch Abhilfe. Auf das Gesicht gelegt, lockert der Dampf den trocken gewordenen Ton.

Gel-Masken

Gel-Masken wirken kühlend und beruhigend, was trockener und sensibler Haut besonders gut tut. Diese Masken sind oft mit Collagen und Antioxidantien angereichert. Diese sorgen für eine Regeneration der Haut und spenden Feuchtigkeit.

Tuch-Masken

Tuch-Masken sind so unterschiedlich, dass man für jeden Hauttyp die passende finden kann. Besonders gut funktionieren Tuch-Masken aber bei normaler, widerstandsfähiger Haut und in einer Kombination mit pflegenden Seren. Vor der Maske werden oft Seren mit Hyaluronsäure aufgetragen, damit die Maske die Wirkstoffe tief unter die Haut bringen kann.

Tuchmasken sind einfach und schnell anzuwenden und das textile Gewebe kann mit unterschiedlichen Motiven bedruckt sein, zum Beispiel mit Tiergesichtern. Angelehnt an koreanische Trends ist diese Form der Tuchmaske jetzt auch in Europa sehr beliebt.

Peeling-Masken

Peeling-Masken eignet sich für alle Hauttypen. Bei empfindlicher Haut sollte auf ein enzymbasiertes Peeling zurückgegriffen werden. Diese Masken entfernen abgestorbene Hautzellen und reinigen die freigelegten Poren. Der tiefsitzende Schmutz wird durch Säuren oder natürliche Enzyme, beispielsweise aus Ananas oder Papaya, entfernt. Die Haut wird nicht nur gereinigt, sondern auch leicht aufgehellt: Ein gesunder, strahlender Glanz ist die Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.