Spa und Wellness

Maniküre

Zu einer umfassenden Körperpflege gehört auch die Maniküre. Die meisten Spas bieten deswegen auch Hand- und Fußpflege an. Das Wort kommt aus dem Lateinischen, „manu“ bedeutet Hand, „pedis“ Fuß und „cura“ lässt sich mit Pflege übersetzen. Schon im antiken Rom gab es Utensilien zur Pflege der Nägel und der Nagelhaut. In den großen öffentlichen Thermen konnte man sich nicht nur die Haare schneiden oder den Bart rasieren, sondern auch die Nägel reinigen und in Form bringen lassen.

Die Maniküre ist heute eine kosmetische Schönheitsbehandlung für die Fingernägel, kann aber auch eine Massage der gesamten Hand umfassen. Zur Maniküre zählen das Feilen und Formen des Nagels und das Schieben und Schneiden von nicht lebendigem Gewebe wie der Nagelhaut. Die Behandlung erfolgt auch mit unterschiedlichen Flüssigkeiten und Cremes, die eine pflegende oder verschönernde Wirkung haben. So wird oft die Nagelhaut mit Ölen geweicht, während Cremes trockenen Händen Feuchtigkeit spenden. Auf Wunsch erfolgt eine dekorative Nagelbehandlung. Dabei werden die Nägel farblich oder transparent lackiert, es werden Muster gemalt, Schablonen oder kleine Schmuckelemente aufgeklebt. Auch künstliche Nägel aus Gel oder Acryl können aufgesetzt werden. Es gibt die unterschiedlichsten Methoden dekorativer Nagelpflege, die klassischen Spa-Angebote umfassen aber meist eine dezente Optik und haben einen Fokus auf pflegende und wohltuende Behandlungsmethoden wie Massagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.